Drohne, Quadrocopter, Hexacopter kaufen

Eine neue Drohne kaufen – der Kunde hat die Qual der Wahl

Wenn Sie eine neue Drohne kaufen möchten, werden Sie schnell feststellen, dass die Auswahl an Drohnen in den letzten Jahren extrem gestiegen ist. Der Markt wird von verschiedenen Anbietern immer wieder mit den neuesten Modellen bestückt. Die wachsende Zahl von Hobbydrohnenpiloten hat dazu geführt, dass auch immer mehr unterschiedliche Hersteller und Modelle auf dem Markt zu finden sind. Stellt sich die Frage, wie man bei dem ständig wachsenden Angebot, den unterschiedlichen Preiskategorien und den verschiedenen Möglichkeiten, die der Drohnenmarkt bietet, noch den Überblick behalten soll.

Eine neue Drohne kaufen – der erste Schritt ist festzustellen, was für eine Drohne es sein soll

Drohne ist nicht gleich Drohne. Tricopter, Quadrocopter, Hexacopter, Octocopter, Minidrohnen, Drohnen mit Kamera oder Drohnen ohne Kamera, um nur ein paar Variationsmöglichkeiten zu benennen, beleben den Markt und machen ihn für den Laien absolut unübersichtlich. Zu aller erst ist es wichtig sich darüber im Klaren zu werden, welche Art von Drohne es werden soll. Sind Sie ein Anfänger, der seine erste Drohne erwerben möchte? Dann müssen Sie vor allem auf Dinge wie Flugstabilität und Robustheit der Drohne achten. Sie sollten sich darüber im Klaren sein, dass Ihre Drohne gerade in der Anfangsphase den einen oder anderen Absturz erleben wird. Also kaufen Sie am besten eine Drohne, bei der die Chancen gut stehen, dass sie Ihre ersten Übungsstunden auch überlebt.

Anders sieht es mit erfahreneren Piloten aus. Jetzt kann man sich beim Kauf einer Drohne auch Gedanken über Zusätze machen. Soll eine Kamera integriert sein oder soll die Vorrichtung für eine Kamera zumindest vorhanden sein? Was für eine Kamera möchten Sie nutzen? Wie gut sollen die Bilder und Filme werden? Welche zusätzlichen Extras soll Ihre neue Drohne bieten? Es gibt eigentlich nur eine Art, sich über alle Fragen, Drohnen und deren Eigenschaften und Fähigkeiten betreffend, wirklich umfassend zu informieren: Testberichte lesen.

Drohnen im Test – die beste Art sich zu informieren

Sie wollen wissen, welche Drohne am Markt aktuell was bietet, welche Drohne für Ihre Anforderungen die beste ist oder einfach, mit welcher Drohne Sie als Anfänger am ehesten Erfahrungen sammeln können? Da hilft nur die Lektüre möglichst vieler verschiedener Drohnen-Tests. Denn im Rahmen eines solchen Tests vom Fachmann können auch Sie als Laie feststellen, welche Drohne für Sie am ehesten geeignet ist. Sie haben bereits Erfahrung und wissen genau, was Sie sich von einer Drohne versprechen, welche Art von Drohne Sie erwerben möchten und welche Ansprüche Sie an die Funktionen und die Möglichkeiten haben, die Ihnen Ihre neue Drohne bieten soll? Auch dann ist ein Drohnen-Test erst einmal eine lohnenswerte Lektüre. Denn nur so bekommen Sie einen genauen Überblick, welches der aktuell am Markt vorhandenen Modelle tatsächlichen Ihren Wünschen und Ansprüchen genüge tun kann.

Bester Quadrocopter mit Kamera im Preisbereich zwischen 500 – 2.000 €

Vielfach sind Testergebnisse nach Preiskategorien gestaffelt. Das macht vor allem deshalb Sinn, weil man natürlich Drohnen, die in einem Preisbereich unter 500 € liegen nicht mit Drohnen, die für 2000 € aufwärts zu haben sind, vergleichen kann. Schaut man sich in der Preiskategorie zwischen 500 und 2.000 € im Bereich der Quadrocopter um, stellt man schnell fest, dass der Hersteller von Foto-Drohnen DJI seine Stellung als Weltmarktführer nicht umsonst innehat. In den meisten Tests steht im Bereich bester Quadrocopter mit Kamera in der genannten Preisregion der DJI Phantom 4 ganz oben, teilweise dicht gefolgt vom Vorgängermodell DJI Phantom 3. Allerdings sollte jedem klar sein, dass gerade auf dem Drohnenmarkt Qualität auch ihren Preis hat. Der DJI Phantom 4 ist ein Gerät, dass den Anspruch hat, die Qualität einer Profidrohne auf den Bereich der Hobbypiloten herunterzubrechen. Und das gelingt ihr auch vielfach.Drohne kaufen

Mit ihrer 4K Kamera mit 12 Megapixeln ist sie, was die Kameraqualität angeht, gut aufgestellt. Eine Reichweite von 5 Kilometern bei einer Flugzeit von maximal 28 Minuten und einer Höchstgeschwindigkeit von 72 km/h können sich ebenfalls sehen lassen. Natürlich kann das 1.300 g schwere Modell über eine entsprechende App gesteuert und überwacht werden. Und die komplett überarbeitete Return-to-Home Funktion hilft, auch auf dem Heimflug unangenehme Zusammenstöße zu vermeiden. Und natürlich hilft ein Anti-Kollisionssystem darüber hinaus Kollisionen zu vermeiden.

Abgesehen davon, dass eine Drohne wie die DJI Phantom 4 die Herzen der meisten Drohnenfans höher schlagen lässt, haben Quadrocopter von Haus aus den Vorteil, dass sie besonders gut für Anfänger geeignet sind. Das liegt zum einen am Flugverhalten, das deutlich einfacher zu lenken und kontrollieren ist, als bei vielen anderen Drohnenarten. Die vier Rotoren, die der Drohnen ihren Namen geben, verleihen der Drohne ein hohes Maß an Stabilität im Auf- und Absteigen. Die Lenkung ist verhältnismäßig leicht zu erlernen. Aus diesem Grund sind Quadrocopter von Natur aus gern als Einsteigermodelle gesehen. Auch wenn die DJI Phantom 4 nicht unbedingt ein Einsteigermodell ist, dafür ist sie dann doch zu hochpreisig. Für die ersten Flugstunden wäre die Wahl eines günstigeren Modells empfehlenswert.

Bester Hexacopter im Test – das Upgrade zum Quadrocopter

Der Hexacopter kommt mit 6 Motoren daher und bietet daher noch einmal ein zusätzliches Plus an Flugstabilität. Vor allem das zusätzliche Gewicht sorgt dafür, dass der Hexacopter nicht so anfällig für Einflüsse durch Wind oder ähnliches ist. Auch größere Lasten können mit einem Hexacopter transportiert werden, so kann man hier beispielsweise gar eine Spiegelreflexkamera einsetzen, um bestmögliche Bilder vom Flug zu erhalten. Auch wenn die Flugstabilität bei einem Hexacopter aufgrund der zusätzlichen Rotoren und des Mehr an Gewichts höher ist, sind Hexacopter doch eher Drohnen für Piloten, die ersten Erfahrungen mit Drohnen in der Luft bereits gesammelt haben.Quadrocopter kaufen

Als bester Hexacopter im Test abgeschnitten hat der Walkera – TALI H500. In der Preiskategorie ähnlich einsortiert wie die DJI Phantom 4 kommt der TALI H500 mit einer besseren Kamera als der Quadrocopter (13 Megapixel) einer höheren Flugzeit (30 Minuten) und einem deutlich höheren Gewicht (2.220 g) daher. Die Reichweite ist mit 1,5 Kilometern allerdings deutlich beschränkter. Extras wie eine 3D-Kamera machen die Flugrunden mit dem TALI H500 besonders ertragreich. Alles in allem ein tolles Gerät für Piloten, die bereits Erfahrungen gesammelt haben und hohen Wert auf gute Bilder und Filmaufnahmen leben.

 

Alle Infos zu den besten Drohnen
Jetzt registrieren und immer informiert sein, was sich im Bereich der Drohnen tut.